Vereinsgeschichte

1906     wurde der Schützenverein Langendorf gegründet. Leider gibt es Überlieferung über den genauen
              Zeitpunkt. Die Anzahl der Gründungsmitglieder ist mit 22 überliefert.

1929     Einweihung eines neuen Schießstandes am Gasthaus Kröpke. Schützenkönig wurde Heinrich Emme.

1932     Der Verein feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Vielleicht liegt es daran, dass der Schützenverein 1906
              gegründet wurde, dass erste Schützenfest aber erst 1907 stattfand. Jubiliäumskönig wird Wilhelm
              Lanz.

1939     König wird Heinrich Jahnke. Das Schützenfest wird wieder am Himmelsfahrtstage (Donnerstag und
              Freitag) gefeiert. In diesem Jahr sollte dieser Termin als günstige Fügung heraus stellen. Heinrich
              Jahnke ist der längste amtierende König in der Vereingeschichte, da bis 1948 kein Schützenfest
              mehr stattfand.

1945     fanden während der Besatzung die Amerikaner unsere Vereinfahne bei Wilhelm Schulz - der diese
              als 1. Vorsitzender zu Hause hatte. Die Amerikaner benutzten die Fahne als Tischdecke. In einer
              ruhigen Minute soll Wilhelm Schulz (genannt Otten-Schulz) die Fahne genommen und versteckt
              haben. Somit konnte das Original bis heute erhalten bleiben.

1948     Es wird wieder ein Volksfest veranstaltet. In diesem Jahr vom ehemaligen Schützenverein
              organisiert. Da es jedoch in Deutschland durch die Besatzungstruppen verboten war Waffen zu
              besitzen wurde der neue König per Los ermittelt. Dazu zogen sämtliche anwesende Schützen-
              brüder aus einem herumgereichten Hut einen Zettel auf dem jeweils eine Nummer stand.
              Vorher wurde vom Vorsitzenden bekannt gegeben, dass der, welcher Nummer 1 zieht neuer
              Schützenkönig wird. Der König der sozusagen aus dem Hut gezaubert wurde, war der amtierende
              König - Heinrich Jahnke-, womit sich seine schon 9 Jahre dauernde Amtszeit um noch ein Jahr

              verlängerte.

 

              Die Mitgliederzahl beträgt 65.

1950     König wird Heinrich Hinrichs. Der Schützenverein Langendorf wird durch die britischen Besatzer
              wieder offiziell zugelassen, was bedeutet, dass auch Waffen beim Ummarsch und zum Königs-       
              schuss eingesetzt werden dürfen.

1956     Jubiläum. Der Verein besteht seit 50 Jahren. Jubiläumskönig wird Wilhelm Busse.

1960     König wird Fritz Puhst. 1960 ändert sich auf Wunsch der jüngeren Mitglieder die Festfolge.
              Gefeiert wird ab jetzt anstelle des Montags am Samstag.

1963     König wird Willi Kraack – erstmals wird auf eine Ehrenscheibe geschossen.

1967     König wird in diesem Jahr der zweitbeste Schütze: Richard von Ahsen. Die bessere 12 hatte Max
              Schön, welcher aber wegen der Erkrankung seiner Frau auf die Königswürde verzichtete.

1972     König wird Gerhard Schulz. Der Kirchgang zum Beginn des Schützenfestes wird vom neuen Pastor
              Eberhard Malitius wieder ins Leben gerufen. Einen Gottesdienst als Beginn des Langendorfer
              Schützenfestes hatte es nach dem Krieg bis einschl. 1959 (bis zur Umstellung der Festfolge von
              Montag auf Samstag) schon gegeben.

1980     König wird Gerhard Pehlke. Eingeweiht wurde die neue vollautomatische Röhrenschießanlage.

1981     Jubiläum. Der Verein besteht seit 75 Jahren. Jubiläumskönig wird Karl Kahlstorf.

1985     König wird Bodo Meyer. Er wird auch der erste Samtgemeindekönig des Vereins.

1992     König wird Uwe Schulz. Der Samstag 1993 ist leider verregnet. Der Ummarsch fällt aus. Abgeholt
              wird der König vom Vorstand mit dem Auto.

1995     König wird Manfred Thoms. Der Verein erweitert sich. Bereits seit 1980 gibt es Frauenschieß-
              gruppen. Ab 1995 werden die Frauen voll integriert. Sie statten sich mit Uniformen aus, bilden
              einen eigenen Zug und nehmen am Ummarsch teil.

1996     König wird Peter Heuer. Er wird auch Samtgemeindekönig. Langendorf folgt einer Einladung und ist
              beim weltgrößten Schützenummarsch in der Landeshauptstadt Hannover dabei.

2005     Mit Christiane Gräf erringt die erste Frau die Königswürde.

2006     Jubiläum. Der Verein feiert sein 100-jähriges Bestehen. Jubiläumskönig wird Helmut Baak-Mirow.


              Die Mitgliederzahl beträgt 126.

2007     König wird Hartmut Ringel aus Quickborn. Der Verein weiht den neuen Schießstand mit digitaler
              Trefferanzeige am Dorfgemeinschaftshaus ein, der Grundstein hierfür wurde im Jahr 2006 gelegt
              und die Realisierung erfolgte weitesgehend in Eigenleistung. Erstmals wird ein Bürgerschießen
              eingeführt an dem jeder teilnehmen kann. Der Langendorfer Elbepokal.

Auszug aus der Chronik zum 100-jährigen Bestehen des Langendorfer Schützenvereins. Zusammengestellt von Wolfgang Schmidt und Helmut Baak-Mirow